Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Adler-Ermad, Adler-Ermad, true Ernest (Pseud.e Ernest Ermad, Ernst Rudolf, Ernst Ruda)
* 1905-05-011.5.1905 Wien, † 1980-01-2121.1.1980 Wien. Schriftsteller, Textdichter. Mit 17 Jahren veröffentlichte er erste Kurzgeschichten in deutschsprachigen Zeitungen, später folgten Romane, Bühnenstücke und Gedichte. Ab 1946 arbeitete er als Hörspielautor beim Österreichischen Rundfunk. A. schuf darüber hinaus rund 600 Texte zu Wienerliedern, u. a. für R. Czapek, L. Babinsky und P. Eisele. 1963–74 Präsident des Verbandes österreichischer Textautoren (VOET). Sein Sohn aus vierter Ehe Ernest Armad jun. (1952–2003) verfasste ebenfalls Wienerlieder.
Ehrungen
Ehrenpräsident des Verbandes österreichischer Textautoren.
Werke
Wienerlieder (Mit mir muaßt weanerisch reden [M: Herwig Gratzer], Amal alt – amal neu [M: H. Gratzer], Mei liabes Wean, di krempelns um [gem. m. E. A. jun., M: L. Babinsky]), Schlager (Jeden Tag brauch ich Musik [M: L. Babinsky, Franz Hesik]).
Literatur
S. Schedtler (Hg.), Wienerlied und Weana Tanz 2004; Hauenstein 1976; www.voet.at/chronik.htm (4/2008).

Autor(en)
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Adler-Ermad, Ernest (Pseud.e Ernest Ermad, Ernst Rudolf, Ernst Ruda)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 16/06/2008]