Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Alban Berg-Quartett
1970 durch G. Pichler gegründetes Streichquartett von internationalem Ansehen in Fortsetzung der Quartett-Tradition der Wiener Philharmoniker; seit dem Debüt 1971 regelmäßiges Auftreten im Wiener Konzerthaus und rege internationale Konzerttätigkeit, zahlreiche Einspielungen. Das Repertoire umfasst die Quartettliteratur von der Wiener Klassik bis zur Gegenwart. Zusammensetzung (1999): G. Pichler (1. Violine), G. Schulz (bis 1978 K. Mätzl) (2. Violine), Th. Kakuska (H. Beyerle bis 1981) (Viola), V. Erben (Violoncello).
Literatur
NGroveD 1 (2001); MGG 1 (1999).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Alban Berg-Quartett‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]