Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Alboni, Alboni, true Marietta (eig. Maria Anna Marzia A., verh. erst Gräfin Pepoli, dann Ziégler)
* 1823-03-066.3.1823 [nicht 1826] Città di Castello bei Cesena/I, † 1894-06-2323.6.1894 Ville d’Avray bei Paris. Sängerin (Alt bis Sopran). Schülerin u. a. von G. Rossini in Bologna/I, wo sie 1842 ihr Operndebüt gab und sofort einen Vertrag mit der Mailänder Scala und der Wiener Hofoper erhielt. Sie war mit ihrer umfangreichen Stimme (g-c''') an allen bedeutenden Bühnen Europas und Nordamerikas erfolgreich (1844/45 Wien). 1863 offizieller Rückzug von der Bühne, vereinzelte Auftritte bis 1872.
Literatur
A. Pougin, M. A.21912; MGG 1 (1999); K-R 1997, 2000; Baker 1984; NGroveD 1 (2001); NGroveDO 1 (1992).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Alboni, Marietta (eig. Maria Anna Marzia A., verh. erst Gräfin Pepoli, dann Ziégler)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]