Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Arleth, Arleth, true Emmerich
* 1900-08-1414.8.1900 Wien, 1965-11-1111.11.1965 Wien. Schauspieler und Sänger. Trat als Komiker ab 1927 in Rundfunksendungen, später auch an Wiener Bühnen auf (Stadttheater, Schauspielhaus, 1939–41 Revuebühne Femina, seit 1953 Raimundtheater; zuletzt auch in Bad Ischl, wirkte in zahlreichen Filmen mit (u. a. Wienerinnen 1951, Praterherzen 1952, Girardi 1953). Er widmete sich als Interpret erfolgreich dem Wiener Genre, besonders dem Wienerlied. 1934–38 und ab 1945 Präsident der Sektion Artisten in der Gewerkschaft für Kunst und freie Berufe. 1959 Gründer des Sozialwerkes für österreichische Artisten (Interessenvertretungen).
Gedenkstätten
Gedenktafel Wohnhaus Hebragasse 1 (Wien IX); Ehrengrab Wr. Zentralfriedhof.
Ehrungen
Großes goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik 1960; Ehren-Präsident des Wiener Liedes.
Schriften
Alfred Steinberg-Frank in Das Josefstädter Heimatmuseum 18 (1964).
Literatur
E. Arleth (jun.) in Neue Illustrierte Wochenschau 16.8.1970; Czeike 1 (1992).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Arleth, Emmerich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]