Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Arnold Schoenberg Chor
1972 von E. Ortner gegründeter Chor. Mitglieder sind vorwiegend Studenten und Absolventen der Wiener Musikuniversität. Das Repertoire reicht von Renaissance- und Barockmusik bis zur Gegenwart. Besonderes Interesse gilt zeitgenössischen und a cappella-Kompositionen. Zahlreiche Konzertreisen sowie Mitwirkung bei szenischen Opernproduktionen: Fr. Schuberts Fierrabras (unter C. Abbado als Produktion der Wiener Festwochen im Theater an der Wien 1988 und an der Wiener Staatsoper), Oliver Messiaens Saint François d’Assise (Salzburger Festspiele, 1992 und 1998), seit 1993 jährlicher Konzertzyklus für die Gesellschaft der Musikfreunde. Langjährige Zusammenarbeit und zahlreiche Plattenproduktionen mit N. Harnoncourt. Teilnahme an den Salzburger Festspielen, den Wiener Festwochen, bei Wien modern, dem Carinthischen Sommer und der Styriarte.
Ehrungen
Classical Music Award 1993 (als bester Chor des Jahres).
Werke
zahlreiche CDs (darunter 1996 das gesamte weltliche Chorwerk Fr. Schuberts).
Literatur
NGroveD 2 (2001); www.asc.at (11/2000); Programmhefte der Gesellschaft der Musikfreunde.

Autor(en)
Barbara Boisits
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits/Uwe Harten, Art. „Arnold Schoenberg Chor‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]