Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Auderieth, Auderieth, true Karl
* 1883-07-3030.7.1883 Trautmannsdorf an der Leitha/NÖ, 1956-07-011.7.1956 Wien. Dirigent, Komponist. Ausbildung am Konservatorium in Wien bei R. Baumgärtl (Oboe) und R. Fuchs (Komposition). 1908/09 Chor-Direktor an der Volksoper Wien, dann Opern-Kapellmeister in Plauen/D, Sondershausen/D und Linz sowie musikalischer Assistent bei den Bayreuther Festspielen (unter S. Wagner, H. Richter und K. Muck). 1912–20 Kapellmeister an der Volksoper, unterbrochen durch drei Jahre Kriegsdienstleistung. 1919–22 unterrichtete er am Neuen Wiener Konservatorium, 1922–24 Direktor der Vereinigten Stadttheater Baden und Wiener Neustadt, 1924–26 Kapellmeister an der Grazer Oper, ab 1930 Dirigent bei der RAVAG. Ab 1938 musikalischer Leiter der Opernklasse am Horak-Konservatorium. Darüber hinaus auch aktiv in der Musikergewerkschaft (ab 1936 Vizepräsident).
Werke
Opern (Eine florentinische Tragödie, Spielleut, Matteo testi, Der Fremde); symphonische Werke; Ouvertüre zu Grillparzers Der Traum ein Leben; Klavierkonzert und -stücke.
Literatur
Erhart 1998, Der österr. Musiker H. 1 (Jänner 1936), 21.

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Auderieth, Karl‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]