Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Ausseer Hardbradler
Gruppe aus Aussee/St, die sich der neuen Volksmusik verschrieben hat. Besetzung: Florian (Flow) Randacher (Leadsänger), Ernst Gottschmann (Gesang, Gitarre), Dieter Zand (Gesang, Trompete, Harmonika), Christoph Gerstl (Schlagwerk), Christina Unterlechner (Gesang), Franz Kreimer (Keyboards), Reinhard Babusek (Bass). 1987 gründete Zand die Junge Ausseer Bradlmusi, der sich bald Randacher anschloss. Zunächst spielte man traditionelle Volksmusik, die bald mit Blues, Rock, Reggae, Funk und Soul (später auch Hip Hop) gemischt wurde. So entstanden die Feedback Warriors, aus denen 1993 die A. H. hervorgingen. Im Sommer 1994 erste Aufnahmesessions im Tonstudio, 1995 Fertigstellung des ersten Albums. Die Band wurde daraufhin auch im Radio gespielt, Auftritte am Wiener Donauinselfest (Festivals) und die erste Österreich-Tournee folgten. Mit dem zweiten Album Bradlfett 1996 konnte der Erfolg wiederholt werden. Letzter gemeinsamer Auftritt der Band 2000, danach vorwiegend Soloprojekte der einzelnen Bandmitglieder. Comeback im Jahr 2001 mit der Single I bin a Schifoara. 2003 wurde erstmals nach sechs Jahren wieder eine Single der Band (Hoamweh) im Radio gespielt, die auf Platz 5 in den österreichischen Singlecharts landete. 2004 löste sich die Band auf, 2010 folgte die Neugründung.
Ehrungen
Goldene CD für Hardbradln; Amadeus Austrian Music Award 2004 in der Kategorie „Gruppe Pop/Rock national“.
Werke
CDs Hardbradln 1996, Bradlfett 1997, bradl air 1999, Cuba 2003, Volkspunk 2004, The Very Best Of 2004, Live in Concert 2005, Best Of 2005.
Literatur
http://www.hardbradler.at (3/2004); www.wikipedia.org (9/2017).

Autor(en)
Johanna Kohler
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Johanna Kohler/Barbara Boisits, Art. „Ausseer Hardbradler‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 27/04/2018]