Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Austria 3
Liedermacher-Trio (1997–2006) bestehend aus R. Fendrich, W. Ambros und G. Danzer. A3 wurde auf Initiative von R. Fendrich ursprünglich nur für einen einzigen Auftritt bei einer Benefizgala im Theater an der Wien zugunsten von Obdachlosen gegründet. Der große Erfolg beim Gala-Auftritt am 10. Dezember 1997 veranlasste das Trio zu einer Fortsetzung der Zusammenarbeit mit zahlreichen Konzerten und Tourneen in Österreich, Deutschland und der Schweiz sowie weiteren Benefizkonzerten. A3 veröffentlichten CDs v. a. mit eigenen Liedern, DVDs und Videos. Am 10. Juli 1998 erreichten sie mit ihren ersten beiden CDs die Plätze eins und zwei der Hitparade Austria Top 40, was bisher in Österreich noch keinem anderen Interpreten gelungen war. 2006 gaben A3 mit Ende der Sommertournee ihre Auflösung bekannt, Fendrich, Ambros und Danzer wollten sich wieder Soloprojekten zuwenden. Am 16. April 2007 gab es erneut einen gemeinsamen Auftritt bei G. Danzers Comeback-Konzert in der Wiener Stadthalle, ein eventuelles Comeback von A3 konnte aber wegen G. Danzers Tod im Juni 2007 nicht mehr realisiert werden.
Ehrungen
mehrere Platinene und Goldene Schallplatten, 1 Doppelplatin; goldene Eintrittskarte verliehen von der Wiener Stadthalle 1998; Music Charity beim Radio Regenbogen Award 2005.
Werke
CDs: AUSTRIA3 – Live Vol. 1 1998; AUSTRIA3 1998 (CD Single); AUSTRIA3 – Live Vol. 2 1998; AUSTRIA3 – Die Dritte 2002; Weusd’ mei Freund bist – Das Beste von Austria 3 – LIVE 2003; AUSTRIA3 – Austropop Kult 2004; Nur das Beste 2006; DVD: Weusd’ mei Freund bist... Aus dem filmischen Tagebuch von Austria3 2003 (Doppel-DVD); Videos: AUSTRIA3 – live im Theater an der Wien 1998, Weusd’ mei Freund bist 1998.
Literatur
www.austria3.at (12/2008).

Autor(en)
Christiane Gonzalez Mayoral
Empfohlene Zitierweise
Christiane Gonzalez Mayoral, Art. „Austria 3‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 09/03/2009]