Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Behrend-Brandt, Behrend-Brandt, true Magdalena (geb. Brandt, verh. Behrend)
* --1828 ? Wien oder Prag, † 1895-01-2525.1.1895 München/D. Sängerin. In Wien ausgebildet vom Gesangspädagogen G. Gentiluomo. Nach ihrem Debüt in Pest folgten Engagements in Leipzig/D, Frankfurt am Main/D (1850–54) und München, wo sie bis Juni 1856 blieb. Daneben auch Gastspiele, u. a. 1850 in Wien. Danach trat sie kein fixes Engagement mehr an, sondern gastierte in Salzburg, Wiesbaden/D, Berlin, Prag, Hamburg/D und Frankfurt am Main. Ende der 1860er Jahre Rückzug von der Bühne und Tätigkeit als Gesangspädagogin in München. Als dramatischer Sopran v. a. in Meyerbeer-Opern geschätzt; weitere Rollen: Leonore im Fidelio, Norma, Elisabeth im Tannhäuser. Ihre Nichte Friederike Bognár (* 16.2.1840 Gotha/D, † 6.3.1914 Wien), die auch von B.-B. Unterricht erhielt, war Schauspielerin und u. a. am Wiener Hofburgtheater engagiert.
Literatur
ÖBL 1 (1957); K-R 1997; Eisenberg 1903; Wurzbach 1 (1856); Illustrirte Ztg. 12.5.1855, 316; Bll. f. Musik, Theater u. Kunst 26.8.1856, 275; Der Humorist 13.7.1850, 668; Wr. Ztg. (Wr. Abendpost) 30.1.1895, 4; https://de.wikipedia.org (7/2018).

Autor(en)
Barbara Boisits
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits/Monika Kornberger, Art. „Behrend-Brandt, Magdalena (geb. Brandt, verh. Behrend)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 23/07/2018]

MEDIEN
Illustrirte Ztg. 12.5.1855, 316© Bildarchiv Austria, ÖNB
Illustrirte Ztg. 12.5.1855, 316  © Bildarchiv Austria, ÖNB

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag