Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bocklet, Bocklet, Karl Maria von: Familie
Karl Maria von: * 1801-01-3030.1.1801 Prag, † 1881-07-1515.7.1881 Wien. Musiker und Musikpädagoge. Nach Studium (Klavier, Violine) in Prag lebte er ab 1820 in Wien, wo er zunächst als Violinist am Theater an der Wien tätig war. Widmete sich bald ausschließlich dem Klavierspiel, trat kurzfristig als Virtuose auf und beschränkte sich dann auf das Unterrichten (u. a. Lehrer von Joseph Böhm); ab 1828 führte er eine behördlich genehmigte Klavierschule. Spielte als erster öffentlich Klavierwerke seines Freundes Fr. Schubert, erweckte aber auch das Interesse L. v. Beethovens. Von den Zeitgenossen wurde v. a. seine Kunst der Improvisation geschätzt.
Werke
Klaviervariationen; Der erste Unterricht im Pianofortespiel mit 48 Melodien in 4 Heften.


Sein Sohn Heinrich: * 17.11.1850 Wien, † 22.10.1926 Wien. Musiker und Musikpädagoge. Schüler seines Vaters und von Franz Krenn. 1878–87 Prof. für Orgel, Klavier und Musiktheorie an den k. k. Lehrer- und Lehrerinnen-Bildungsanstalten. Führte die von seinem Vater gegründete Private Schule für vierhändiges Klavierspiel weiter.


Werke
Neue populäre Klavierschule; Salonstücke; achthändige Bearbeitung der 5. Symphonie von A. Bruckner.
Literatur
MGG 3 (2000); MGG 15 (1973); Czeike 1 (1992); ÖBL 1 (1957); Wurzbach 1 (1856); Sturm 1 (1979); Riemann 1959; SchubertL 1997; Eisenberg 1893; Pazdirek I/2 (1904); J. Kaiser (Hg.), Lehrer-Schema 1860, 81; WStLA (Meldearchiv).

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Bocklet, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 24/08/2018]