Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bricht, Bricht, Walter: Familie
Walter: * 1904-09-2121.9.1904 Wien, --19701970 Bloomington, Indiana/USA. Komponist, Pianist. Sohn von Balduin B. (* 1852 Verbó/H, † 1937 Wien?), Journalist und u. a. Musikreferent der Österreichischen Volks-Zeitung, und der in ihrer Zeit als Konzertsängerin in Wien sehr bekannten Sopranistin Agnes B.-Pyllemann (* 11.8.1870 Groß-Kanizsa [Nagy Kanizsa/H], † 1950 Wien?). Studium an der Wiener MAkad. (u. a. F. Schmidt), Begleiter von Gregor Piatigorsky. Unterrichtete 1934–38 am Wiener Volkskonservatorium und an der Horak-MSch., emigirierte 1938 über die Niederlande in die USA (Exil), wo er sich eine neue Existenz aufbaute (Direktor an der Mason School of Music in Charleston/West Virginia, 1944–63 Lehrer an der New York School of Music, 1963–70 Prof. an der Univ. of Indiana).

Natasha Elizabeth B. (geb. Kugel): * 1905 Wels/OÖ, † ?. Pianistin. War in erster Ehe mit W. B. verheiratet; sie war ihrem Mann in die Emigration gefolgt und unterrichtete ebenfalls an der Univ. of Indiana.


Werke
Symphonie; 2 Klavierkonzerte; kleinere Orchesterstücke; Kammermusik; Lieder; Klaviersonaten; Chöre.
Literatur
Czeike 1 (1992); F-A 1 (1935); Riemann 1972; Eisenberg 1893; [Kat.] Die Vertreibung des Geistigen aus Öst. 1985; Orpheus im Exil 1995.

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Bricht, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/10/2001]