Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bruckner, Bruckner, true Matthias
* 1801-02-1111.2.1801 Oed/NÖ, † 1837-08-066.8.1837 Steyr/OÖ. Schullehrer und Musiker. Der Sohn des Wirt- und Fassbinderehepaares Stephan und Magdalena B. besuchte 1807–13 die Volksschule in seinem Heimatort. In der Folge vermutlich im Betrieb der Eltern tätig, ehe er 1817 in Linz die Ausbildung zum Lehrer absolvierte. Im Herbst 1817 trat er unter seinem Onkel Joseph Br. eine Gehilfenstelle in Ansfelden an, von Herbst 1818 bis 1824 war er unter Joseph Weiß Gehilfe in Hörsching/OÖ, 1824–26 Gehilfe an der St.-Joseph-Pfarrschule in Linz. 1826 absolvierte er nochmals den Lehrerkurs an der Präparandie, da er sich für die Zukunft eine Besserstellung erhoffte. 1826–28 war B. Gehilfe an der St.-Mathias-Pfarrschule in Linz, deren Leitung der vielseitige Musiker und Komponist Anton Mayer hatte. B. war zu dieser Zeit ausübendes Mitglied der Gesellschaft der Musikfreunde in Linz. Ab 9.8.1828 bis 1831 war er mit einem Gehalt von 200 fl als Gehilfe an der Kreis-Hauptschule in Steyr tätig. Ab 1831 bis zu seinem Tod wirkte er dort als Lehrer. B. ertrank im Ramingbach bei Steyr. Er war ein Onkel zweiten Grades von A. Bruckner.
Literatur
F. Zamazal in Bruckner-Jb. 1997–2000, 2002.

Autor(en)
Klaus Petermayr
Empfohlene Zitierweise
Klaus Petermayr, Art. „Bruckner, Matthias‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 04/04/2016]