Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Burt, Burt, true Francis
* 1926-04-2828.4.1926 London, 2012-08-033.8.2012 Hartberg/St. Komponist. Nach Offiziersausbildung 1948–51 Studium an der Royal Academy of Music in London (Komposition bei Howard Ferguson). Daneben besuchte er die Summer School of Music in Bryanston/GB und Dartington/GB. 1951–54 an der Berliner MHsch. (bei Boris Blacher). Lebte seit 1956 in Wien, wurde 1973 Prof. für Komposition an der Wiener Musikhochschule und leitete 1989–91 das Institut für elektroakustische Musik. 1987 Organisator der 1. Langen Nacht der neuen Klänge im Wiener Wiener Konzerthaus. Von afrikanischer Kultur angeregt (1946/47 Oberleutnant in Nigeria), waren in B.s Werken zunächst gestisch-tänzerische, kinästhetische Merkmale vorherrschend, seit seinem Ballett Der Golem (1963) traten zunehmend auch melodische hinzu. Zuletzt schrieb B. in einem von elektronischer Musik beeinflussten Stil, wobei dennoch die Geste Ausgangspunkt blieb und Tonalitäts-Spannungszentren spürbar waren.
Ehrungen
u. a. Förderungspreis der Th. Körner-Stiftung 1973; Würdigungspreis 1978; Preis der Stadt Wien für Musik 1981; Ehrenmitglied des Österreichischen Komponistenbundes.
Werke
Opern Volpone 1958/60 (rev. 1963), Barnstable 1969; Vokalwerke; Orchesterwerke; Kammermusik.
Literatur
G. Brosche (Hg.), Musikalische Dokumentation F. B. 1990; NGroveD 4 (2001); MGG 3 (2000); MaÖ 1997; MGÖ 3 (1995); NGroveD 3 (1980); Die Presse 9.10.2012; www.wikipedia.org (3/2011); www.austria-lexikon.at (3/2011).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Burt, Francis‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15/03/2011]