Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bussani-Sardi, Bussani-Sardi, true Anna Dorothea Maria Ignatia
* 1763-08-011.8.1763 Wien, † --nach 1809 (Ort?). Sängerin (Sopran/Mezzosopran). War die Tochter des italienischen Sprachlehrers an der Wiener Militärakademie, Karl v. S. Am 20.3.1786 heiratete sie in der Wiener Schottenkirche den Bassbariton Francesco Bussani (* 1743 Rom, † nach 1807 Lissabon?), der 1770–72 und 1783–94 in Wien engagiert war. B.-S. sang u. a. in den UA.en von W. A. Mozarts Le nozze di Figaro (1786, Debüt als Cherubino) und Così fan tutte (1790). 1794 verließ das Ehepaar Wien in Richtung Italien, Gastspiel in Wien noch 1796. 1807–09 sang sie in Lissabon, danach in London. Mit J. Sardi war sie nicht verwandt.
Literatur
G. Gruber/J. Brügge (Hg.), Das Mozart-Lex. 2005; MGG 3 (2000); K-R 1997, 2000, 2002; R. Angermüller in Mozart Studien 10 (2001); D. Link, The National Court Theatre in Mozart’s Vienna 1998; Zechmeister 1971; Michtner 1970; M. Jahn, Die Wr. Hofoper von 1794 bis 1810. Musik und Tanz im Burg- u. Kärntnertortheater 2011; Taufbuch 1763–67 der Schottenpfarre (Wien I), fol. 17r; Trauungsbuch 1784–87 der Schottenpfarre, fol. 105.
Autor*innen
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
24.1.2017
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Bussani-Sardi, Anna Dorothea Maria Ignatia‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 24.1.2017, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0034ce4d
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0034ce4d
GND
Bussani-Sardi, Anna Dorothea Maria Ignatia: 1068474556
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag