Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

ButzButztrue (Putz), Familie
Passauer Orgelbauer

Andreas: * ? Rosswangen/Württemberg, † 25.2.1657 Passau. Orgelbauer. Ende 1612 in Salzburg, ab Februar 1613 in Passau ansässig (im Juni als Inwohner aufgenommen). Arbeitete anfänglich mit dem Passauer Bürger (seit 1611) und Orgelmacher Matthias Aigner zusammen (Schwaz, Bozen), später mit Niklaus Lamprecht aus Sachsen (Innichen/Südtirol) und Johannes Freund (Schlägl). Am 29.1.1621 wurde ihm vom Bischof von Brixen ein Wappen verliehen. Spätestens ab 1636 war er Mitglied des Rats der Stadt Passau, 1645–57 Pfleger des Hl.-Geist-Spitals. Er lieferte zahlreiche Orgeln von hervorragender Qualität, v. a. nach Bayern, Tirol und Oberösterreich.


Werke
W (Auswahl): Schwaz/T, Franziskanerkirche, 1613; Bozen/Südtirol, Franziskanerkirche, 1618; Lienz/T, Pfarrkirche, 1618 (s. Abb.); Villach/K, Pfarrkirche, 1619 (15 Reg.); Brixen/Südtirol, Klarissenkirche, 1620; Kremsmünster/OÖ, Stiftskirche, 1623/24; Innichen/Südtirol, Stiftskirche, 1629, Pfarrkirche, 1630; Schlägl/OÖ, Stiftskirche, 1633/34; Seitenstetten/NÖ, Stiftskirche, Chorpositiv, 1635; Rohrbach/OÖ, 1636; Aigen/OÖ, 1636; Lambach/OÖ, Benediktinerstift, Positiv, 1637 (6 Reg.); Reichersberg/OÖ, Augustinerchorherrenstift, 1638; Lambach, Hornwerk am Torturm, 1639.


Sein Sohn Jakob: † 30.10.1693 Tulln/NÖ. 1653 als Orgelmachergeselle in Tirol; Näheres ist nicht bekannt. Wie sein Vater baute er auch Saitenklaviere (Klavier).


Werke
Thalheim b. Wels/OÖ, 1655; Burghausen/Oberbayern, St. Jakob, 1668; Pettenbach/OÖ, 1674; Oberindling bei Pocking/Niederbayern, Positiv, 1680 (5 Reg., in Privatbesitz erhalten; 1971–94 in der Stiftskirche Reichersberg); Berchtesgaden, Stiftskirche, 1685; Wels, Stadtpfarrkirche, 1686/87.


Dessen Sohn Martin: * 10.11.1666 Passau, † 9.3.1704 Passau. Er führte anscheinend nur Reparaturen aus.


Literatur
MGG 3 (2000); W. Senn in Acta Organologica 8 (1974); A. Reichling, Orgellandschaft Südtirol 1982; R. G. Frieberger (Hg.), Die große Orgel in der Stiftskirche Schlägl 1989; A. Reichling in Acta Organologica 26 (1998); R. G. Frieberger in R. G. Frieberger (Hg.), Sch.er Orgelkonzerte. Jubiläumsschrift 1979.

Autor(en)
Alfred Reichling
Empfohlene Zitierweise
Alfred Reichling, Art. „Butz (Putz), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 29/11/2001]