Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Caridis, Caridis, true Miltiades
* 1923 -05-099.5.1923 Danzig (Gdansk/PL), † 1998 -03-011.3.1998 Athen. Dirigent. Nach erstem Musikunterricht in Dresden/D begann er ein Studium am Athener Konservatorium, das er an der Wiener MAkad. (H. Swarowsky) 1947 beendete. Während des Studiums als Pianist am Theater in der Josefstadt tätig, wechselte er 1947 an das Landestheater in Bregenz, 1948 an die Grazer Oper (Korrepetitor, später 1. Kapellmeister). Seit 1954 war C. immer stärker als Dirigent tätig gewesen, bis er 1959 seine Tätigkeit in Graz beendete und sich ganz dem Dirigieren widmete. Nach einem Intermezzo in Köln/D holte H. v. Karajan C. an die Wiener Staatsoper. 1962–66 war C. Dirigent der Philharmonia Hungarica und des Dänischen Rundfunk-Orchesters, 1966–76 Direktor der Osloer Philharmoniker und 1979/80–85 Chefdirigent des Niederösterreichischen Tonkünstlerorchesters.
Literatur
InterpretenL 1992; Die Presse 2.3.1998.

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Caridis, Miltiades‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]