Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Cornelius, Cornelius, true Peter
* 1951 -01-2929.1.1951 Wien. Schauspieler und Liedermacher. Nach Absolvierung einer Banklehre Auftritte im Musical Hair in Berlin und Hamburg/D. Gitarrist und Sänger der von ihm 1970 gegründeten Band Leaves. Rückkehr nach Österreich, wo er 1973 beim Talentwettbewerb Show-Chance, eine vom ORF veranstaltete TV-Sendung, mit dem von ihm komponierten und getexteten Lied Die Wolk’n den Sieg erringen konnte. Textet seine Kompositionen sowohl hochdeutsch als auch im Wiener Dialekt und widmet sich auch dem sog. Neuen Wienerlied. Erfolge nicht nur in Österreich, sondern seit den frühen 1980er Jahren auch im süddeutschen Raum (Übersiedlung nach München). Seit 1980 intensive Zusammenarbeit mit Michael Cretu als Produzent (u. a. Zwei 1980, Reif für die Insel 1981, Streicheleinheiten 1984). Plattenaufnahmen und Live-Auftritte, auch Vertreter Österreichs bei internationalen Veranstaltungen. Nach einer künstlerischen Schaffenspause ab 1993 Comeback 2001 mit der CD Lebenszeichen. Seit 1990 Mitarbeit am Musikprojekt Enigma von Michael Cretu.
Werke
Alben: Fata Morgana 1983; Süchtig 1984; Gegen den Strom 1986; Cornelius '87 1987; Sensibel 1988; Jahreszeiten 1989; In Bewegung 1990; Lieber heut als morgen 1993; Lebenszeichen 2001; Schatten und Licht 2003; Best of Mister-Reif für die Insel 2006; Wie ein junger Hund im hohen Gras 2006; Handschrift 2008. Songs (Auswahl): Streicheleinheiten, Segel im Wind, Süchtig, Reif für die Insel, Du entschuldige i kenn di. DVD Peter Cornelius: Live vor 100.000 auf dem Donauinselfest 2006.
Literatur
Lang 1986; MGÖ 3 (1995); http://www.petercornelius.com; http://www.sra.at/ (3/2008); www.wikipedia.at (4/2011).

Autor(en)
Monika Kornberger
Georg Demcisin
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger/Georg Demcisin, Art. „Cornelius, Peter‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15/04/2011]