Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Dubois, Dubois, Andreas Familie
Andreas Joseph: * 1828 -02-2826. od. 28.2.1828 Wien, 1882-03-2828.3.1882 Wien. Tanzmeister. Sohn des aus Frankreich stammenden Werkmeisters bzw. Trödlers Karl D. War um die Mitte des 19. Jh.s an der Wiener Hofoper engagiert. Im Freihaus (Freihaustheater) hatte er eine Tanzschule, die nach seinem Tod weitergeführt wurde von seinem Neffen

Leopold sen.: * 4.11.1850 Harmanschlag/NÖ, † 13.2.1926 Wien. Tänzer und Tanzschulbesitzer. 1869–1901 Korpstänzer an der Wiener Hofoper. 1882 übernahm er die Tanzschule seines Onkels, die er 1917 veräußerte. Einen Namen machte sich L. D. auch als Ballarrangeur, wobei hier auch seine Kinder Helene (1878–1950), Melanie (1880–?) und Friedrich (1889–1921) als Tanz-Trio D. auftraten. Dessen Sohn

Leopold jun.: * 10.5.1876 Währing (Wien XVIII), † 15.12.1948 Wien. Tänzer und Regisseur. Trat bereits im Alter von vier Jahren erstmals öffentlich auf. Erhielt seine Ausbildung an der Ballettschule der Wiener Hofoper und bei Heinrich Hassis, Auftritt bei der Wiener Internationalen Musik- und Theaterausstellung 1892. Weitere Studien bei E. V. v. Hamme. 1893–1931 Mitglied des Balletts der Wiener Hofoper, 1903 Solotänzer, ab 1922 stellvertretender Ballettmeister und ab 1924 Ballettmeister; unterrichtete auch an der Ballettschule der Oper. Ab 1902 (1907 oder 1908?) Tanzlehrer am kaiserlichen Hof (bis 1914), 1905–20 Tanzlehrer an der Theresianischen Akademie. 1921–31 Prof. an der Wiener MAkad. D. unterrichtete auch berühmte Eisläufer wie z. B. Karl Schäfer (1909–76) im Kunsttanz auf dem Eis. Seine zweite Frau Stefanie (geb. Wildner, * 3.12.1901 Wien, † 17.2.1950 Wien) war 1920–29 Korpstänzerin im Staatsopernballett.


Ehrungen
Kaisernadel mit Brillanten und Rubinen 1908; Goldenes Verdienstkreuz mit der Krone; Kaiser-Franz-Joseph-Erinnerungskreuz; Jubiläums-Hofkreuz; Ehrenzeichen des Roten Kreuzes II. Klasse mit Kriegsdekoration; Österreichische Kriegsmedaille; Ungarische Kriegsmedaille; Ritterkreuz des Österreichischen Verdienstordens 1928.


Ein Adolf D. (* 1825, † nach 1872) war 1848–72 Korpstänzer an der Hofoper. Möglicherweise war er ein Bruder von Andreas D.


Literatur
Raab 1994; [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 178; Czeike 2 (1993); Schneider 1985; Ehrenbuch des Österr. Verdienstordens 1 (1936), 196; F. Planer (Hg.), Das Jb. der Wr. Ges. 1929; W. Beetz, Das Wr. Opernhaus 1869 bis 1945, 1949; www.friedhoefewien.at (3/2014).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Dubois, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 02/04/2014]