Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Ebenbauer, Ebenbauer, true Johannes
* 1963 -07-1515.7.1963 Strallegg/St. Organist, Kirchenmusiker, Komponist. Erhielt ersten Instrumentalunterricht vom Großvater, Weiterbildung im Klavier- und Orgelspiel am Grazer Bischöflichen Gymnasium. Ab 1981 Studium an der MHsch. Graz, 1985 Diplom für Kirchenmusik (Orgel, Dirigieren, Gesang, Komposition). Anschließend studierte E. an der Wiener MHsch. Konzertfach Orgel bei H. Tachezi (1988 Diplom, 1994 Mag. art.), gleichzeitig war er ab 1985 Assistent der Wiener Dommusik unter P. Planyavsky. 1991–2005 Domkapellmeister an St. Stephan, seit 2005 musikalischer Leiter der Concert-Vereinigung musica.sacra.wien. Seit 2002 unterrichtet E. an der MUniv. Wien (Orgelimprovisation, liturgisches Orgelspiel, Vokalensemble u. a.) und seit 1989 am Wiener Diözesankonservatorium (Orgel, kirchliche Komposition). Ab 2006 künstlerischer Leiter des Augustinus-Festivals in Vorau/St. 2010 gründete E. den Vokalmusik-Zyklus VOCuMENTA in der Otto Wagner Kirche am Steinhof (Wien XIV), dessen künstlerischer Leiter er seither ist. Konzerttätigkeit im In- und Ausland als Organist und Dirigent, Mitarbeit in diözesanen und überregionalen Kirchenmusikgremien.
Ehrungen
Preisträger verschiedener Wettbewerbe, u. a. 3. Preis beim 1. Internationalen Orgel-Improvisationswettbewerb Linz 1988; Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich 2006.
Werke
Kirchenmusikwerke (Auftragskompositionen).
Schriften
Zur Situation der zeitgenössischen Kirchenmusikkomposition zw. 1970 u. 1980 in Österreich, Dipl.arb. Wien 1994.
Literatur
Who is who in Öst. 1997; www.stephanscom.at (6/2007); www.musica-sacra-wien.at (7/2011).

Autor(en)
Christian Fastl
Georg Demcisin
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl/Georg Demcisin, Art. „Ebenbauer, Johannes‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15/06/2007]