Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Elsasser, Elsasser, true Kurt
* 1967 -07-1414.7.1967 Wagna/St. Schlagersänger. Erster Klavierunterricht mit 10 Jahren, 1980 Musical-Unterricht am Theater an der Wien, im Anschluss an die Matura Gesang-, Schauspiel- und Tanzstudium am Salzburger Mozarteum. E. feierte in den frühen 1980er Jahren große Erfolge als Kinderstar „Kurti“ u. a. mit der Interpretation der Lieder Leise rieselt der Schnee und La Montanara. Seine Karriere wurde durch seinen Mentor K. Moik gefördert, aber durch den Stimmbruch vorübergehend unterbrochen. Während dieser Zeit spiele E. in der ORF TV-Serie Der Leihopa zusammen mit Alfred Böhm und D. Koller. Anfang der 1990er Jahre Beginn seiner zweiten Karriere mit volkstümlichen Liebesliedern, 1992 Erfolg mit dem Lied Allein die Liebe zählt im Leben, mehrmalige Teilnahme am Grand Prix der Volksmusik für Deutschland und Österreich. Ab 2007 Zusammenarbeit mit Nadja Abd El Farrag („Naddel“). E. produzierte über 300 Songs und verkaufte mehr als 1,6 Millionen Tonträger. Lebt derzeit (2011) in St. Margarethen/Bl.
Werke
Alben Komm sei lieb zu mir (1997); Tausend Wege führ’n in’s Paradies (1997); Laß mich Dein Freund sein (1999); Hallo wie geht’s (2004); Weisse Pferde (2007, mit N. Abd El Farrag); Wenn du mich noch liebst (2009); über 50 Singles.
Literatur
Das große Lex. der Volksmusik 1996; Das Lex. der volkstümlichen Musik 1999; http://www.kurt-elsasser.at (3/2001); www.kurtelsasser.at (7/2011); http://de.wikipedia.org (7/2011).

Autor(en)
Sonja Oswald
Georg Demcisin
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald/Georg Demcisin, Art. „Elsasser, Kurt‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 22/11/2011]