Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Escribano,Escribano,true Marie Thérèse
* 1926 -03-1919.3.1926 Paris. Sängerin, Schauspielerin und Kabarettistin. Als Tochter eines Belgiers und einer Spanierin wuchs sie in Madrid auf; Ausbildung am Real Conservatorio Superior de Música de Madrid, am Brüsseler Conservatoire sowie ab 1955 an der Wiener MAkad. (Opernschule bei J. Witt, Lied und Oratoriengesang bei E. Werba); Debüt (improvisations sur mallarmée von Pierre Boulez) mit dem Ensemble die reihe im Schubertsaal des Wiener Konzerthauses 1959. Sang v. a. Werke der Avantgarde unter der Leitung von L. Maazel, Paul Sacher, Mauricio Kagel, Pierre Boulez und F. Cerha mit Vorliebe der Zweiten Wiener Schule sowie des Impressionismus; gründete 1965 mit Klaus und Michael Walter das Ensemble für alte Musik Les Menestrels, bei dem sie bis 1975 tätig war; ab Mitte der 1970er Jahre begann E.s Engagement in der AUF (Aktion unabhängiger Frauen), wo sie mehrere Jahre den Arbeitskreis Theater leitete. Gleichzeitig widmete sie sich verstärkt dem Theater und entwickelte einen eigenen Stil zwischen Kabarett und Konzert (Debüt in der Wiener Kulisse). Verfasst seitdem kabarettistische Mini-Revuen (mit Schlagern der 1920er und 1930er Jahre), die sie selbst vorträgt; langjähriger Begleitpartner ist der Pianist Herbert Url. Leitet Stimm- und Theaterworkshops.
Ehrungen
Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien 2006; World Music Award für ihr Lebenswerk 2007.
Literatur
Fink 2000; MGÖ 3 (1995); www.w24.at (18.10.2006); www.escribano.at (8/2011); http://de.wikipedia.org (8/2011); pers. Mitt. M. T. E.

Autor(en)
Barbara Boisits
Georg Demcisin
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits/Georg Demcisin, Art. „Escribano, Marie Thérèse‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 22/11/2011]