Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

FodorFodortrue (verh. Mainvielle), Josephine
* 1789 -10-1313.10.1789 Paris, 1870 -08-1414.8.1870 St. Génis bei Lyon/F. Sängerin (Sopran). Tochter des holländischen Geigers und Komponisten Josephus Andreas F. (1751–1828); studierte in St. Petersburg, wohin sie mit ihrem Vater kam; sang 1814 an der Pariser Grand Opéra und am Théâtre Italien; 1816–18 am Londoner King’s Theatre (viele Mozart-Rollen), Venedig, Neapel; 1824/25 unter dem Pächter D. Barbaja am Wiener Kärntnertortheater große Erfolge als Semiramide in der gleichnamigen Oper von G. Rossini; mit dem Schauspieler Franz Mainvielle verheiratet.
Schriften
Conseils et réflexions sur l’art du chant 1857.
Literatur
K-R 1997; NGroveD 9 (2001); MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Fodor (verh. Mainvielle), Josephine‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]