Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Föderl, Föderl, true Karl
* 1885 -03-1313.3.1885 Wien, 1953 -11-1010.11.1953 Wien. Komponist und Cafétier. Besuchte die Handels- und Schauspielschule; lernte Klavier; vor dem Ersten Weltkrieg Barpianist, danach Betreiber eines Cafés, das beliebter Treffpunkt für Künstler wurde; Interpret und Komponist von Wienerliedern. Zu seinen bekanntesten Kompositionen zählt Die Reblaus (T: E. Marischka, aus dem Film 7 Jahre Pech).
Gedenkstätten
Gedenktafel (Wien XVII, Veronikagasse 28); F.weg (Wien XVII); K.-F.-Hof (Wien XVII); Ehrengrab Wr. Zentralfriedhof.
Ehrungen
I. Jazzpreis der Concordia 1932.
Werke
Wienerlieder (Dort im letzten Stückerl von Alt-Wien; In Grinzing gibt’s a Himmelstraßen; Wär’ die Donau nur ein kleines Wasserl; Ein Zigeuner ist mein Herz; Ich weiß net, ist Grinzing denn wirklich so schön; Das rote Lebzeltherz; Was weiß denn die Welt, was a Weanaherz fühlt; So war’s amal in Wien; Die Reblaus); Märsche; Filmmusik; Schrammelarrangements.
Literatur
Czeike 2 (1993); Lang 1974 u. 1986; F-A 1 (1936); Slg. Moißl; Hauenstein 1976.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Föderl, Karl‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]