Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Frankenberg, Frankenberg, true Franz
* 1759-07-2525.7.1759 Mattighofen/OÖ, † 1789-09-1010.9.1789 Berlin. Sänger (Bass). Sang bereits als Knaben-Alt solistisch in Salzburg, kam 15-jährig nach Wien, wo Kaiser Joseph II. auf seine Stimme aufmerksam wurde und ihm zur Bühnenkarriere riet. 1779–84 war F. am Theater an der Wien engagiert, sang dort u. a. wie L. Fischer erfolgreich den Osmin, auch den Bartolo in W. A. Mozarts Figaro. 1784 ging er ans Hoftheater Weimar/D, 1785 nach Frankfurt a. M./D, schließlich noch für die letzte Zeit seines kurzen Lebens an die Berliner Hofoper. Verheiratet war er mit der Sängerin Marianne Weiß (* 1749 Wien, † ?), die 1771–83 am Burgtheater und am Kärntnertortheater in Wien auftrat.
Literatur
K-R 1997 u. 2000; Ulrich 1997; Kosch 1 (1953).

Autor*innen
UH
Letzte inhaltliche Änderung
18.2.2002
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Frankenberg, Franz‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.2.2002, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x00020892
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x00020892
GND
Frankenberg, Franz: 136006043
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag