Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Freitag, Freitag, true Erik (Erich)
* 1940-02-011.2.1940 Wien. Komponist. Studierte an der MHsch. Wien Violine (u. a. bei Leopold Föderl und E. Melkus) und Komposition bei Karl-Birger Blohmdahl in Stockholm. 1964–67 Geiger im Symphonieorchester des Schwedischen Rundfunks, 1967–70 bei den Stockholmer Philharmonikern. Seit 1970 unterrichtet F. Violine an einer von ihm geleiteten MSch. der Stadt Wien. 1986 gründete er gemeinsam mit R. Staar und E. Hartzell das Ensemble Wiener Collage. Als Komponist vermischt er nordische Einflüsse mit österreichischer Tradition.
Ehrungen
Förderungspreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst 1975 und der Stadt Wien 1979; Theodor Körner-Preis 1988; Composer in Residence der Northwestern Univ. of Michigan/USA 1996.
Werke
Orchesterwerke (Violinkonzert 1988; Ouverture danoise 1982; Helle Nacht 1990); Musik für Tänzer (Moving Studies 1973); Kammermusik; Stücke für Soloinstrumente; Vokalmusik (Hymnus 1970; Limericks 1978; Nocturne 1992).
Literatur
MaÖ 1997; Goertz 1994; MGÖ 3 (1995); Int. Who’s Who in Music 1990.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Freitag, Erik (Erich)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]