Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Fuchs, Fuchs, true Johann Nepomuk
* 1766 -06-2929.6.1766 (Ort?), 1839 -10-2929.10.1839 Eisenstadt. Komponist. Schüler von J. Haydn, spielte ab 1784 in der Kapelle des Fürsten Esterházy, deren Leitung er nach Haydns Tod 1809 übernahm und bis zu seinem Tod behielt. Galt als einer der bedeutendsten Kirchenkomponisten (Kirchenmusik) seiner Zeit.
Werke
28 Messen, 51 Offertorien und Graduale, 31 Litaneien und Vespern, 62 Salve Regina; 20 Opern, 2 Ouvertüren, 15 Quartette für Männerstimmen.
Literatur
Czeike 2 (1993); ÖBL 1 (1957); ÖL 1995; U. Tank, Studien zur Esterházyschen Hofmusik 1620–1790, 1981; Wurzbach 4 (1858); Wiener Theaterzeitung 1840, 688.
Autor*innen
Andrea Harrandt
Letzte inhaltliche Änderung
16.12.2008
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Fuchs, Johann Nepomuk‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 16.12.2008, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x00020c65
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x00020c65
GND
Fuchs, Johann Nepomuk: 143774468
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag