Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Furlana (Forlana, Friulana, Frullana)
Ein Werbetanz aus der Volksmusik des Friaul in lebhaftem Dreiertakt. Hat im Barock nicht nur in Italien (besonders Venetien), sondern auch Österreich (besonders Wien) das Interesse der Tanz- und Opernkomponisten (z. B. Fr. Cavalli, J. H. Schmelzer, J. Hoffer) gefunden. Im 18. Jh. galt sie als der Volkstanz des venezianischen Gebiets, in Balletten der Zeit symbolisiert sie das rauschende Leben der Lagunenstadt. Nb. aus Lautentabulatur Kremsmünster L 84 (1. Hälfte 18. Jh.).
Literatur
MGG 3 (1995); MGG 4 (1955); P. Nettl, Tanz und Tanzmusik 1962; NGroveD 9 (2001); TMA 2 (1965).

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Furlana (Forlana, Friulana, Frullana)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 17/12/2001]