Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Gaisruck, Gaisruck, true Franz Anton Josef Reichsgraf von
* --zw. 1707/18 (Ort?), 1761 -02-2222.2.1761 Graz/Liebenau. Hofkammerrat, dilettierender Lautenist. Kaufte 1747 die Herrschaft Neunkirchen/NÖ, 1753 die Kammeral-Herrschaft Cilli (Celje/SLO) und war auch in Hainburg begütert. Abgesehen von 2 Sätzen (Menuet, Finale) in der Lautentabulatur ÖNB Cod. 18829 unter der Autorenbezeichnung „Comte Gäsrock“ ist über seine musikalische Betätigung nichts bekannt. Da die von Koczirz angekündigte Begründung nie erschienen ist, bleibt sogar diese Identifizierung eigentlich offen. Unter Umständen könnte man auch an seinen Vater (Josef Anton [1679–1718], Begründer der Neu-Cillier Linie) denken.
Schriften
W: Lautenmusik. – NA: A. Koczirz in EdM II: Alpen- und Donau-Reichsgaue 1 (1942), 31f.
Literatur
A. Koczirz, Vorwort zur NA; E. Maier in TMA 8 (1974); Monatsblatt der heraldisch-genealogischen Gesellschaft „Adler“ 10 (1926–30); K. Lechner (Hg.), Hb. Hist. Stätten 1 (1970).

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Gaisruck, Franz Anton Josef Reichsgraf von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 20/12/2001]