Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Gautier Gautier true (Gaultier), Familie
Weitverzeigte französische Lautenistenfamilie, deren Mitglieder nicht immer exakt auseinanderzuhalten sind.

Pierre G. (I., 1599 – nach 1638), möglicherweise mit dem Jesuiten Pierre Gautruche aus Orléans identisch, der ab 1640 in Caen/F als Lehrer tätig war, hat seine 1638 in Rom gedruckten Œuvres dem damals in kaiserlicher Mission zu Rom weilenden Fürsten Johann Anton v. Eggenberg (s. Abb.), in dessen Gefolge sich auch S. v. Hallwil befunden haben könnte, gewidmet.

Von größtem Einfluss auf die Lautenmusik in Österreich aber war gewiss Denis G. (1597/1603–1672), dessen Werke hier zu den verbreitetsten einschlägigen überhaupt gehören.


Literatur
NGrove 9 (2001); R. Flotzinger in TMA 2 (1965); E. Maier in TMA 8 (1974); M. Rollin (Hg.), Œuvres de Pierre G. 1984.

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Gautier (Gaultier), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 29/01/2002]