Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Gehmacher, Gehmacher, Friedrich Familie
Friedrich (I): * 1866 -09-1616.9.1866 Frankenmarkt/OÖ, † 1942 -02-2424.2.1942 Salzburg. Jurist. Nach Jus-Studium zunächst (1899) Angestellter, später Direktor der Arbeiter-Unfallversicherungsanstalt. Nach Berufung in das Kuratorium der Internationalen Stiftung Mozarteum war er Zentralvorsteher der Internationalen Mozartgemeinde und maßgeblich am 1914 beendeten Bau des Mozarteums, an der Entstehung der Bibliotheca Mozartiana, der Gestaltung der Musikfeste, der Stiftung der Mozartmedaille, am Kauf des Mozart-Geburtshauses und -Wohnhauses, an der Errichtung des Zentralinstituts für Mozartforschung und der Sommerakademie in Salzburg beteiligt. 1917 gründete er mit H. Damisch die Salzburger Festspielhaus-Gemeinde (Salzburger Festspiele).

Sein Sohn Friedrich (II): * 12.6.1900 Salzburg, † 10.8.1976 Salzburg. Rechtsanwalt. Langjähriger Präsident der Salzburger Rechtsanwaltskammer, unterstützte als Präsident der Internationalen Stiftung Mozarteum besonders auch die Neue Mozart-Gesamtausgabe.

Dessen Sohn Friedrich (III): * 12.4.1935 Salzburg. Rechtsanwalt. Ist u. a. seit 1988 Präsident der Internationalen Stiftung Mozarteum, seit 1995 Mitglied des Festspielkuratoriums.


Literatur
Salzburger KulturL 2001; ÖBL 1 (1957); Personenlex. Öst. 2001; ÖMZ 25 (1975); MGÖ 3 (1995).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Gehmacher, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 20/12/2001]