Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Geiger, Geiger, true Johann
* 1875 -04-033.4.1875 Landeck/T, 1937 -06-011.6.1937 Wiesing/T. Geistlicher und Musiker. Erhielt 1899 die Priesterweihe und war zunächst Kooperator in Berwang/T (1899–1901). 1901 kam er als Präfekt, Gesanglehrer und Organist an das Vinzentinum nach Brixen, 1916–18 war er Feldkaplan in der K. u. k. Armee. In Brixen präsentierte er sich auch als hervorragender Chorleiter, 1910 brachte er G. F. Händels Oratorium Samson zur Aufführung. Weitere Stationen als Seelsorger waren Hall in Tirol (1918–20), Imst/T (1920/21), Breitenwang/T (1921–25), Navis/T (1925–32) und Wiesing (1932–37). G. war auch Mitarbeiter der von V. Goller herausgegebenen Marienliedersammlung Der Makellosen ein Edelweiß.
Literatur
E. Knapp, Kirchenmusik Südtirols. Ergänzungsbd. 1997.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Geiger, Johann‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 29/06/2009]