Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

GenzingerGenzingertrue (geb. Kayser), Maria Anna Sabina (Marianne) von
* --1750 Wien?, 1793 -01-2020.1.1793 Wien. Pianistin (Dilettantin). Sie heiratete ca. 1772 den Arzt Peter Leopold v. G. (der 1780 durch Maria Theresia nobilitiert wurde und Leibarzt von Nikolaus Esterházy war) und führte einen bekannten musikalischen Salon in ihrer Wohnung im Schottenhof in Wien. Seit den späten 1780er Jahren verkehrte J. Haydn in diesem Salon und erteilte G. Klavierunterricht (G. galt zu diesem Zeitpunkt bereits als hervorragende Pianistin, die problemlos auch komplexe Partituren vom Blatt spielen und Klavierauszüge anfertigen konnte). Bei den Soireen, die G. veranstaltete, war das gesamte musikalische Wien eingebunden. Ab 1789 bis zum Tod G.s entspann sich ein reger Briefwechsel zwischen Haydn und G., der ein wertvolles Zeugnis nicht nur für die London-Reisen, sondern auch für den Privatmenschen Haydn darstellt. G. sind die Klaviersonate Hob. XVI:49 und das Abschiedslied Hob. XXVIa:F1 (Ende 1790), wahrscheinlich eine Bearbeitung eines Liedes von A. Gyrowetz gewidmet.
Literatur
H. C. Robbins Landon, Haydn 1976–78; Hoboken 1957–78; MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Genzinger (geb. Kayser), Maria Anna Sabina (Marianne) von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 21/12/2001]