Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Gerhoh von ReichersbergGerhoh von Reichersberg
* --1092/93 Polling in Bayern/D, 1169 -06-2727.6.1169 Reichersberg/OÖ. Geistlicher, Kirchenschriftsteller. Ausgebildet in Moosburg/D und Hildesheim/D, ab 1118 Domherr in Augsburg, 1124 Kanoniker in Rottenbuch/D, 1128 in Regensburg. Seit 1132 Propst von Reichersberg. Diskutierte 1135 am Bamberger Hoftag mit Bernhard v. Clairvaux, musste 1167 vorübergehend fliehen. Er stand stets auf päpstlicher Seite und war ein führender Theologe und Annalist der Zeit. In seinem Kommentar zum 30. Psalm findet sich einer der frühesten Hinweise auf volkssprachlichen (deutschen) Gemeindegesang.
Literatur
ÖL 1995; P. Classen, G. v. R. 1960; MGÖ 1 (1995); K. Rehberger in [Kat.] 900 Jahre Stift Reichersberg 1984, 1984.

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Gerhoh von Reichersberg‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 09/04/2002]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
Gerhoh von Reichersberg
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag