Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Goldried QuintettGoldried Quintett
Volkstümliche Musikgruppe aus Matrei/Osttirol, gegründet 1980. Mitglieder (Stand 2011): der Bandleader R. Mühlburger, Stefan Wartner, Klaus Gstining, Peter Gutternig und Hermann Steiner. 1990 Durchbruch mit der Eigenkomposition Der Paul und sein Gaul, die sich – wie viele ihrer volkstümlichen Schlager – durch einen humorvollen Text auszeichnet. Mit einem dritten, zwei zweiten und einem ersten Platz in der Musikantenwahl von Radio ORF Tirol zählen sie zu den beliebtesten Musikgruppen Tirols. Tourneen in Europa und Übersee, Auslandsgastspiele, Auftritte in den renommierten volkstümlichen Radio- und TV-Sendungen. Das G. Q. löste sich Ende 2012 auf.
Ehrungen
Gold- und Platinauszeichnungen für Eigenkompositionen (6 Goldene Schallplatten, 3 Platinene Schallplatten); Oberkrainer Award 2012; 3. Platz und 2x 2. Platz beim landesweiten Musikwettbewerb des ORF Radio Tirol.
Werke
23 Tonträgerproduktionen und 10 Best-of-Alben; Alben (Auswahl): Auf zum Tanz (1982); Wir laden euch ein (1983); Mei liebes Spatzerl (1986); Oamol hin Oamol her (1988); Grüße aus der Heimat (1989); Der Paul und sein Gaul (1989); Bist mein Schatz (1991); Komm doch mit um die Welt (1992); Du bist der Typ, der mir gefällt (1995); Hulla Dance (1998); Verflixt, verdammt und ... (1999); Wir bleib’n wie ma sein (2000); Herzlichst (2002); Heut wird tanzt bis der Boden dampft (2003); Du mein Osttirol (2008); Best-of-Alben: 20 Jahre G.-Q. Musikalischer Rückblick (Doppel-CD) (2000); 20 goldene Volltreffer (2001); Jubiläum-25 Jahre (2005); 30 Jahre – 30 Hits. Jubiläum Edition (2010).
Literatur
Das Lex. der volkstümlichen Musik 1999; www.goldried-quintett.at (11/2017); www.kochmusic.com (3/2001).

Autor(en)
Sonja Oswald
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald, Art. „Goldried Quintett‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 21/02/2018]