Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Grünbaum, Grünbaum, Johann Christoph: Familie
Johann Christoph: * 1785 -10-2828.10.1785 Haslau/Böhmen (Hazlov/CZ), 1870 -10-1010.10.1870 Berlin. Sänger (Tenor). Musikalische Ausbildung als Diskantist im Kloster Waldsassen/Oberpfalz; ab 1804 Tenor am Stadttheater Regensburg/D; 1807–18 an der königlichen Oper in Prag, wo er u. a. Mozart-Rollen sang (so den Don Ottavio in der deutschsprachigen EA des Don Giovanni); danach am Wiener Kärntnertortheater tätig. Nach Stimmverlust übersiedelte er 1832 nach Berlin, wo er als Gesangslehrer und Übersetzer italienischer und französischer Operntexte wirkte (u. a. von Daniel François Esprit Auber, F. Halévy, G. Rossini, G. Verdi [La donna è mobile übersetzt in Oh, wie so trügerisch sind Frauenherzen], G. Donizetti, G. Meyerbeer).

Seine Frau Therese (geb. Müller): * 24.8.1791 Wien, † 30. [LdM: 20.] 1.1876 Berlin. Sängerin (Sopran). Erste Ausbildung durch ihren Vater W. Müller; erste Auftritte schon als Kind am Theater in der Leopoldstadt (z. B. 1798 die Lilli in der UA der Oper Das Donauweibchen von F. Kauer); sang 1807 in Prag die Zerline in der ersten deutschsprachigen Aufführung des Don Giovanni; C. M. v. Weber, der sie überaus schätzte, verpflichtete sie an das Deutsche Theater in Prag; ab 1813 Gastspiele in München, Berlin, Darmstadt, Frankfurt a. M. und Leipzig; ab 1816 am Kärntnertortheater; sang 1819 die Desdemona bei der EA von G. Rossinis Otello und 1823 die Eglantine bei der UA von C. M. v. Webers Euryanthe; 1828 pensioniert; ging nach Berlin und sang bis 1830 an der Königlichen Oper; danach v. a. als Lehrerin an einer eigenen Gesangsschule tätig. Wegen ihres Erfolgs wurde Th. G. auch als die „deutsche Catalani“ bezeichnet. Zu ihren Hauptrollen zählten Zerline und Donna Anna (Don Giovanni), Gräfin (Figaros Hochzeit), Leonore (Fidelio), Eglantine (Euryanthe), Desdemona (Rossinis Othello), Giulia (Gasparo Spontinis Die Vestalin) und Agnes (Spontinis Agnes von Hohenstaufen). Deren Kinder

Caroline: * 14.3.1814 Prag, † 26.5.1868 Braunschweig/D. Sängerin (Sopran). Ausbildung bei den Eltern; bereits 1829 Debüt am Kärntnertortheater als Emilie in J. Weigls Schweizerfamilie; sang 1830 zusammen mit ihrer Mutter in Pressburg ein Konzert anlässlich der Krönungsfeierlichkeiten Kaiser Ferdinands I., weitere Auftritte mit ihr in Hamburg, Braunschweig, Hannover, Darmstadt, Frankfurt a. M. und Würzburg; ab 1832 in Berlin Mitglied der Hofoper, sang hier 1833 die Anna in der UA von H. Marschners Hans Heiling; nach ihrer Heirat 1844 mit dem Braunschweiger Hofschauspieler Julius Bercht (1811–87) nur mehr als Gesangspädagogin tätig. Zu ihren Hauptrollen zählten Pamina, Agathe (Freischütz) und Mathilde (Wilhelm Tell).

Carl: * 12.5.1815 Prag, † nach 1846 Berlin?. Sänger (Tenor). Ab 1836 Mitglied der Berliner Singakademie; Debüt 1837 am Deutschen Theater Prag; wirkte u. a. in Königsberg (Kaliningrad/RUS); ab 1846 Pädagoge in Berlin.

Joseph: * 1816 Wien, † ?. Sänger (Tenor). Ausbildung in Wien; 1836 Debüt am Deutschen Theater Prag; 1838/39 am Leipziger Opernhaus; 1839–41 am Hoftheater in Detmold/D; 1841/42 am Aachener Stadttheater; 1842/43 am Hoftheater Hannover; 1843/44 am Theater von Königsberg.


Literatur
K-R 1997 u. 2000; LdM 2000; ÖBL 2 (1959) [Th. G. unter Müller]; NGroveD 10 (2001) [Th. G.].

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Grünbaum, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 03/01/2002]