Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Gregor, Gregor, true Joseph
* 1888 -10-2626.10.1888 Czernowitz/Bukowina (Černivci/UA), 1960 -10-1212.10.1960 Wien. Theaterwissenschaftler und Librettist. Studierte ab 1907 an den Univ.en Wien, München und Berlin (Musikgeschichte, Germanistik, Philosophie) und an der Wiener MAkad. 1908 Privatschüler von R. Fuchs. Als Regieschüler der Hofoper kam er in Kontakt mit A. Roller und M. Reinhardt, dessen Assistent er am Deutschen Theater in Berlin wurde. 1912–14 Lektorat für Musikwissenschaft an der Univ. Czernowitz. Ab 1918 Bibliothekar an der Österreichischen Nationalbibliothek, wo er 1922 eine Theatersammlung gründete und bis 1953 leitete (Aufbau einer Sammlung von Bühnenmodellen und Kostümen, Ankauf diverser Nachlässe). 1929 Gründung des Filmarchivs (Film). Ab 1929 Dozent am Reinhardt-Seminar, ab 1932 an der Akademie der Bildenden Künste und an der Univ. Wien, wo er 1947 das Studium der Theaterwissenschaft initiierte. 1943–54 Lehrtätigkeit an der Wiener MAkad. Neben Arbeiten über die Wiener Theatergeschichte und Veranstaltung von Ausstellungen wurde er v. a. durch seine Zusammenarbeit mit R. Strauss bekannt, für den er die Libretti zu Friedenstag (1938), Daphne (1938) und Die Liebe der Danae (1944) verfasste.
Ehrungen
wirkl. Hofrat; Ehrenmedaille der Stadt Wien; Nicolai-Medaille der Wiener Philharmoniker 1958.
Werke
Roman Isabella von Orta (1920); Novellenbände Die Schwestern von Prag (1912) und Casanova in Petersburg (1947); Lyrik und Epik; Liedtexte für Rob. Haas.
Schriften
Das Wiener Barocktheater 1922; Das Theater in der Wiener Josefstadt 1924; Das Zeitalter des Films 1932; Weltgesch. des Theaters 1933, 21939; Richard Strauss. Der Meister der Oper 1939; Spanisches Welttheater 1943; Kulturgesch. des Balletts 1944; Gesch. des österreichischen Theaters 1948; Clemens Krauss: seine musikalische Sendung 1953; Typen der Regie in der Oper im 20. Jh. 1956.
Literatur
NGroveDO 2 (1992); ÖL 1995; Personenlex. Öst. 2001; Czeike 2 (1993); Ackerl/Weißensteiner 1992; E.-M. Axt, Musikalische Form als Dramaturgie 1989; K. Birkin (Hg.), Stefan Zweig – J. G., Correspondence 1921–1938, 1991; R. Tentschert (Hg.), R. Strauss und J. G.: ein Briefwechsel 1934–49, 1955; O. Pausch in StMw 47 (1999); A. Bleier-Brody, Versuch einer J. G.-Bibliographie 1908–58, 1958 [Ms.].

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Gregor, Joseph‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag