Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Grisi, Grisi, Carlotta: Familie
Carlotta: * 1819 -06-2828.6.1819 Visinada/Istrien (Vižinada/HR), 1899 -05-2020.5.1899 St. Jean/CH. Gefeierte Ballerina der Ära des Romantischen Balletts. Tanzte in den Jahren 1836, 1837, 1838 und 1853 in Wien. Noch vor ihrem internationalen Durchbruch trat G. in Wien in Rollen wie Sylphide (1837) auf. 1838 schuf G.s Partner J. Perrot, zu dieser Zeit ebenfalls am Beginn seiner internationalen Karriere stehend, mit Der Kobold (M: L. W. Reuling) seine erste bedeutende Arbeit, gleichzeitig auch die erste wichtige Rollenkreation für die G. Die Zusammenarbeit von G. und Perrot sollte in den auch heute noch bekannten Partien der Giselle (Paris 1841) und Esmeralda (London 1844) ihre Fortsetzung finden.

C. G.s Cousine Giulia G.: * 28.7.1811 Mailand, † 29.11.1869 Berlin. Sängerin (Sopran). Sie debütierte 1829 in Bologna und trat an zahlreichen italienischen Bühnen auf.


Literatur
S. Lifar, C. G. 1941; I. Guest, The Romantic Ballet in England 1972; I. Guest, The Romantic Ballet in Paris 1980; I. Guest, Jules Perrot 1984. – G. G.: ÖBL 2 (1959); NGrove 9 (2001).

Autor(en)
Gunhild Oberzaucher-Schüller
Empfohlene Zitierweise
Gunhild Oberzaucher-Schüller, Art. „Grisi, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]