Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Güden Güden true (eig. Geiringer), Hilde (Hulda)
* 1917 -09-1515.9.1917 Wien, 1988 -09-1717.9.1988 Klosterneuburg/NÖ. Sängerin (Sopran). Ausbildung an der Wiener MAkad. 1937 Debüt an der Volksoper Wien in einer Operette von R. Benatzky. Begann ihre Karriere als Opernsängerin 1939 in Zürich, 1941 München. 1942 weitere Ausbildung in Italien. 1947–73 Mitglied der Wiener Staatsoper. Internationale Gastspiele in Mailand, London, Paris und bei Festspielen. 1951–65 an der New Yorker Metropolitan Opera tätig, wo die Rosalinde in der Fledermaus von J. Strauß Sohn einer ihrer größten Erfolge war. Zahlreiche Auftritte bei den Salzburger Festspielen. G. trat auch in zeitgenössischen Bühnen- und Konzertwerken auf, war als Mozart- und Strauss-Interpretin sowie als Lieder- und Oratoriensängerin geschätzt und übernahm gerne Rollen in Operetten. Zahlreiche Schallplatten.
Ehrungen
Kammersängerin 1950; Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper; Silberne Rose der Wiener Philharmoniker.
Literatur
K-R 1997 u. 2000; NGroveD 10 (2001); NGroveDO 2 (1992); ÖL 1995; Personenlex. Öst. 2001; Czeike 2 (1993); Ackerl/Weißensteiner 1992.

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Güden (eig. Geiringer), Hilde (Hulda)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
Güden
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag