Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Gürtler, Gürtler, true Sebastian
* 1970 -12-2424.12.1970 Hallein/Sb. Geiger. Studium bei H. Zehetmair, Corrado Romano, E. Kovacic und Philippe Hirschhorn. 1997–2008 Konzertmeister des Orchesters der Volksoper Wien. Mitbegründer des Ensembles Amarcord Wien. Seit 2005 ist G. Primgeiger des Hugo Wolf Quartetts , das in allen wichtigen Musikzentren der Welt zu Gast ist. Als Solist Auftritte u. a. mit dem Wiener Kammerorchester, dem Orchestre de la Suisse Romande, der Dresdner Philharmonie, dem Mozarteumorchester Salzburg und dem Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester unter Dirigenten wie S. Végh, Trevor Pinnock und Yehudi Menuhin. G. ist Kammermusikpartner u. a. von M. Schirmer, Cl. Hagen und Mitgliedern des Ensembles Wien-Berlin, darüber hinaus auch Zusammenarbeit mit Art of Brass, W. Muthspiel, A. Corrêa, G. Breinschmid, Kenny Wheeler, John Taylor, R. Bakken. 2005 debütierte G. in der Comedyshow Tandem mit A. Igudesman im Wiener Musikverein, 2007–10 dirigierte und leitete er die neue Show Sebastian, der Cyberdirigent mit dem Oberösterreichischen Jugendsymphonieorchester und dem Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester.
Werke
CDs: Wertvolle Klänge (mit Mathilde Hoursiangou) 1997;Scheherazade (mit dem Symphonieorchester Vorarlberg, Tobias Moretti und Christoph Eberle) 1997;Bearing fruit (mit Daisy Jopling, W. und G. Muthspiel, der Choralschola Stift Zwettl und der Choralschola-Hofburg Wien) 2003; CDs mit Amarcord Wien und dem Hugo Wolf Quartett.
Literatur
http://sebastian.amarcord.at; http://www.hugowolfquartett.com (jeweils 11/2011); pers. Mitt. S. G.

Autor(en)
Christiane Gonzalez Mayoral
Empfohlene Zitierweise
Christiane Gonzalez Mayoral, Art. „Gürtler, Sebastian‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 09/11/2011]