Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hochenadl Hochenadl Joseph: (Hochenadel), Familie
Joseph: * --1754/55 (Ort ?), 1842 -06-2626.6.1842 Wien. Beamter. In der Hofkriegsbuchhaltung angestelltes Haupt einer bürgerlichen Familie, die bis 1824/25 Hauskonzerte (Hausmusik) veranstaltete und sich damit um das Musikleben Wiens (Bürgerliche Musikkultur) im 1. Viertel des 19. Jh.s verdient gemacht hat. Seine Tochter Katharina (* 1785/86 [Ort ?], † 4.3.1861 Wien), Pianistin, Lieblingsschülerin von A. Eberl, auch als Sängerin (Alt) in Chören sowie als Musiklehrerin tätig, und sein Sohn Thomas (* 1788/89 [Ort ?], † 19.5.1853 Wien), k. k. Rechnungsrat und Violoncellospieler, unterstützten ihren Vater, der zunächst Kammermusik, später auch Oratorien, Kantaten und ältere Opern mit Klavier- und Violoncello-Begleitung aufführen ließ. Zu den weiteren z. T. prominenten Mitwirkenden gehörte R. G. Kiesewetter. Ein im März 1842 unternommener Versuch der Wiederbelebung der Hauskonzerte schlug fehl.
Literatur
L. Sonnleithner in ÖMZ 16 (1961); Wurzbach 28 (1874); MGG 17 (1986); MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Hochenadl (Hochenadel), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]