Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hoffmeister, Hoffmeister, true Franz Anton
* 1754 -05-1212.5.1754 Rothenburg am Neckar/D, 1812 -02-099.2.1812 Wien. Musikverleger und Komponist. 1768 kam H. nach Wien, um Jus zu studieren. Nach Beendigung wandte er sich ganz der Musik zu, die er bisher nebenher betrieben hatte. 1783 begann H. zu publizieren und eröffnete mit 24.1.1784 seinen eigenen Musikverlag (anfänglich in Verbindung mit dem Buchhändler R. Gräffer), der bald einer der führenden Verlage Wiens wurde. Neben eigenen Werken verlegte H. Werke von W. A. Mozart, J. Haydn, L. v. Beethoven, C. Ditters v. Dittersdorf, J. G. Albrechtsberger u. a. Eine Novität stellten die von H. zusammengestellten, nach Besetzung gegliederten Reihen dar, die er ab 1785 vertrieb (für Kammermusik, Klavier bzw. Flöte). Wegen finanzieller Probleme musste H. 1793 eine erst 1791 eröffnete Filiale in Linz schließen und 1795 große Teile der Produktion an Artaria verkaufen; die Phase größter Produktivität des Verlages H. war mit 1791 abgeschlossen. 1798 gründete H. gemeinsam mit Ambrosius Kühnel in Leipzig das Bureau de musique, mit dem H. in der Herausgabe großer Werkreihen den Weg hin zu den großen Gesamtausgaben beschritt (jedoch gerieten diese Reihen wegen zu dieser Zeit noch mangelnder Nachfrage bald ins Stocken). Bereits ab 1800 hatte H. seinen Wiener Verlag durch seine Frau bzw. einen Geschäftsführer leiten lassen, 1805 zog er sich auch aus der Leipziger Firma zurück und überließ sie ganz Kühnel (1813 wurde dieser Teil des Verlages durch den Verlag C. F. Peters übernommen). 1806 erschien der letzte Druck unter dem Namen H., 1807 verkaufte H. seinen Wiener Verlag an die Chemische Druckerey und widmete sich in den letzten Lebensjahren ausschließlich seinen Kompositionen.
Werke
Opern (Der Alchimist, Die bezauberte Jagd, Der Haushahn, Der Schiffbruch, Der erste Kuß, Rosaline, Der Königssohn von Ithaka, Die Belagerung von Cythere, Elysium); Arien, Lieder, Maurerlieder (Freimaurer); 66 Symphonien, 11 Serenaden, Tänze, Harmoniemusik, zahlreiche Streichquartette, Kammermusik, Konzerte, Bearbeitungen.
Literatur
NGroveD 11 (2001); MGG 6 (1957); A. Weinmann, Die Wiener Verlagswerke von Fr. A. H. 1964; A. Weinmann, Addenda und Corrigenda zum Verlagsverzeichnis Fr. A. H. 1982; Czeike 3 (1994).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Hoffmeister, Franz Anton‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag