Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Holzmann, Holzmann, true Joseph Alois
* 1762-10-2222.10.1762 Hall in Tirol/T, † 1815-04-1717.4.1815 Hall. Organist und Komponist. Sohn des Pfarrmusikers Josef H. († 1765), Stiefsohn des in Hall i. T. als Organist wirkenden Johann Prohaska, der ihn zum Wunderkind ausbildete und sich von ihm oft an der Orgel vertreten ließ. J. A. H. wurde dann im Stift Fiecht (St. Georgenberg-Fiecht) bei Schwaz/T von P. M. Dagn weiter musikalisch ausgebildet und reiste als Zehnjähriger mit seinem Stiefvater durch Deutschland. Trotz verschiedener Angebote entschied er sich für Hall i. T. als bis zu seinem Tod dauernde Wirkungsstätte. 1779 wurde er als „Supernumerarius“, 1785 als wirklicher Pfarrmusikant angestellt. Seine Kirchenmusik-Kompositionen fanden weite Verbreitung. H. war Lehrer u. a. von J. B. Gänsbacher.
Werke
zahlr. Messen, Requiem- u. Te Deum-Vertonungen, Offertorien, Gradualien (s. Abb., Litaneien, Vespern und kleinere Gesänge; Fugen (s. Abb.); Klavierstücke (s. Tbsp.e).
Schriften
Partitur-Fundament.
Literatur
W. Senn, Aus dem Kulturleben einer süddt. Kleinstadt. Hall in Tirol 1938; Wurzbach 26 (1874); MGÖ 2 (1995); K. Drexel/M. Fink (Hg.), Musikgesch. Tirols (2004); F. Gratl in J. Lanz et al. (Red.), [Kgr.-Ber.] Säkularisation 1803 in Tirol. Brixener Initiative Musik u. Kirche. Sechzehntes Symposion 2003, 2005.
Autor*innen
Uwe Harten
Letzte inhaltliche Änderung
1.7.2009
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Holzmann, Joseph Alois‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 1.7.2009, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d1fe
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
 Alleluja ascendit Deus, Graduale zum Fest Christi Himmelfahrt, Titel der autographen Handschrift Hall 1805 (A-HALn, ohne Signatur)© Tiroler Landesmuseen
© Tiroler Landesmuseen
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster
HÖRBEISPIELE

Nr. 5 Polonoise aus der Sammlung mehrerer angenehmer Rondo Allegro Eccosais Polonoise etc., Teil 1 um 1800

Nr. 5 Romance. Larghetto aus der Sammlung mehrerer angenehmer Rondo Allegro Eccosais Polonoise etc., Teil 2 um 1800
© 2004 Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum Innsbruck

Welch sausendes Geräusch Kantate zum Dreikönigsfest, um 1800 für Vokalsoli, Chor, 2 Violinen, Violone, Flöte, 2 Oboen, Fagott, 2 Hörner, 3 Trompeten, Pauken und Orgel

DOI
10.1553/0x0001d1fe
GND
Holzmann, Joseph Alois: 139269509
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum Innsbruck

Institut für Tiroler Musikforschung Innsbruck

ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag