Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Horst-Winter-Tanzorchester
Im Jahre 1950 nach seiner Trennung von dem Produzenten G. Mendelson und dem Wiener Tanzorchester (WTO) von H. Winter gegründetes Ensemble; besetzt mit dem Leiter, Gesang und Klarinette, drei Trompeten, einer Posaune, einem Alt-, zwei Tenor-, einem Baritonsaxophon und Rhythmusgruppe mit häufiger Verwendung der Hammondorgel. Das HWT debütierte im Café Stadt Wien in München, unternahm zahlreiche Tourneen und trat in Wien im Konzerthaus und insbesondere bei den populären Tanzveranstaltungen im Volksgarten auf. Wenn auch das Repertoire des HWT hauptsächlich aus Tanzmusik und Schlagern bestand, ergab sich durch die Mitwirkung namhafter und ambitionierter Musiker auch ein Schwerpunkt im Bereich des Jazz etwa nach dem Vorbild von Woody Hermans Second Heard. So waren u. a. die Saxophonisten K. Drewo und H. Koller, der Pianist J. Zawinul, der Bassist R. Hansen und der Schlagzeuger V. Plasil zeitweise oder dauerhaft Mitglieder des Orchesters, es gingen daraus Jazzcombos wie u. a. die Austrian Allstars hervor. Das HWT bestand bis 1955. Aufnahmen auf Philips und Telefunken/Teldec.
Literatur
H. Winter, Dreh dich noch einmal um 1989, 105–130; Kraner/Schulz 1972

Autor(en)
Reinhold Westphal
Empfohlene Zitierweise
Reinhold Westphal, Art. „Horst-Winter-Tanzorchester‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]