Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hot Club Vienna
Jazzcombo. Gegründet vom Pianisten E. Landl; später unter Leitung von H. Koller, dessen kompromisslose Haltung in ästhetischen Fragen den H. C. V. zur wichtigsten österreichischen Jazzcombo der Nachkriegszeit machte, allerdings auch zu dessen Auflösung bereits im Jahre 1949 führte. In wechselnden Besetzungen wirkten u. a. mit: H. Mytteis (Violine), Th. Ferstl (Trompete), G. Heinz (Piano), L. Eggenberger (Gitarre), J. Doleschal (Bass) und V. Plasil (Schlagzeug). Aufnahmen auf Elite Special.
Literatur
Kraner/Schulz 1972.

Autor(en)
Reinhold Westphal
Empfohlene Zitierweise
Reinhold Westphal, Art. „Hot Club Vienna‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]