Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hubmann, Hubmann, true Gottfried
* 1969 -11-2929.11.1969 Murau/St. Harmonika-Virtuose. Musikalisch ein Autodidakt, begann er mit sieben Jahren Steirische Harmonika zu spielen. 1991 wurde G. H. österreichischer Staatsmeister auf diesem Instrument, im selben Jahr belegte er den vierten Platz bei der Harmonika-Weltmeisterschaft in Norwegen. Beginn einer Karriere als Profimusiker mit zahlreichen internationalen Rundfunk- und Fernsehauftritten. Seit 1992 Mitglied der Musikgruppe Ingrid & Steirerboys als Harmonikaspieler, ab 1996 Ausbildung zum Musiklehrer für Volksmusikinstrumente am Grazer Konservatorium und seit 1993 als solcher tätig. 008 absolvierte H. das Bachelorstudium IGP Volkmusik an der MUniv. Graz. Veröffentlichung von Spiel- und Notenheften. Seit 2002 Lehrer an der MSch. Mautern/Liesingtal/St. Seit 2008 Juror des Harmonikaverbandes Österreich.
Ehrungen
Goldenes Mikrofon; Goldene CD; Goldene Harmonika 1996; Solistenpreisträger der Krone der Volksmusik; 2. Platz des Jurypreises der Krone der Volksmusik.
Werke
Swingende Harmonika (1993); Die kleine Nachtmusik (1994); Weltreise mit der Steirischen Harmonika (1996).
Literatur
Lit.: Robin 1999; pers. Mitt. G. H.; www.gottfried-hubmann.at (2/2012).

Autor(en)
Sonja Oswald
Georg Demcisin
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald/Georg Demcisin, Art. „Hubmann, Gottfried‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/02/2012]