Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Internationale Gustav Mahler Gesellschaft (IGMG)
1955 auf Initiative der Wiener Philharmoniker gegründete Gesellschaft. Vorrangige Ziele waren der Aufbau einer Bibliothek und eines Archives als Grundlage für die Kritische Gesamtausgabe der Werke G. Mahlers, die Pflege der Gedenkstätten und die „Popularisierung“ des damals noch wenig bekannten Komponisten im Konzert- und Verlagsbereich. Erster Präsident war E. Ratz, Ehrenpräsident B. Walter. 1956–59 erfolgte die Gründung von Sektionen in den Niederlanden, Schweden, USA, Japan und Deutschland. Nach dem Tod von Ratz 1973 wurde G. v. Einem Präsident, K. Füssl übernahm die GA, K. Blaukopf das Archiv. Veranstaltung von Ausstellungen (u. a. Mitwirkung bei Die Ära Mahler im Österreichischen Theatermuseum 1997), Initiierung von Gedenktafeln (Toblach 1958; Wien II, Auenbruggergasse 1981; Bad Aussee/St 2001) und Einrichtung von Mahlers Komponierhäuschen (Steinbach am Attersee/OÖ 1985, Maiernigg/K 1986, Toblach/Südtirol 1992). 1979 fand ein Gustav Mahler-Kolloquium in Wien statt, 1988 beteiligte sich die IGMG an der in Budapest stattfindenden Tagung Gustav Mahler und die Oper. Seit 1991 ist R. Bischof Präsident, nach dem Tod von Füssl 1992 wurde Reinhold Kubik zum Editionsleiter bestellt. Seit 1958 wird die G. Mahler-Medaille verliehen (1958 an C. Schuricht, zuletzt 1999 an Th. Hampson). Archiv und Bibliothek der IGMG umfassen Bücher, Zeitungen/Zeitschriften, Noten (Kopien von sämtlichen Mahler-Autographen, Stimmenmaterial, Drucke, Faksimile-Ausgaben), Programme, Plakate, Briefarchiv, Bilder, Tonträger und elektronische Bild-Medien, diverse Exponate und Erinnerungsgegenstände sowie eine biographische Datenkartei. Sie stellen heute ein zentrales Mahler-Dokumentationszentrum dar.
Schriften
Nachrichten zur Mahler-Forschung (seit 1976, dt. und engl. Ausgabe; Redaktion: E. W. Partsch); E. R. Reillys, Gustav Mahler und Guido Adler 1978; H. Blaukopf (Hg.), Gustav Mahler – Richard Strauss. Briefwechsel 1988–1911, 1980; H. Blaukopf, Gustav Mahler. Briefe 1982; H. Blaukopf (Hg.), Unbekannte Briefe 1983; IGMG (Hg.), Gustav Mahler in Steinbach 1985; IGMG (Hg.), Gustav Mahler am Wörthersee 1986; Z. Roman, Gustav Mahler and Hungary 1990.
Literatur
http://www.gustav-mahler.org (4/2002); E. W. Partsch (Hg.), Gustav Mahler. Werk und Wirken. 40 Jahre IGMG 1996.

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Internationale Gustav Mahler Gesellschaft (IGMG)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]