Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Jäger Jäger true (verh. Scheff), Anna
* 1862 -01-1818.1.1862 Wien, 1937 -02-077.2.1937 Frankfurt am Main/D. Sängerin (Sopran). Zunächst Ausbildung in einer Gesangschule, 1877 bei Adele Passy-Cornet (Cornet). 1883 in Graz engagiert, 1884 in Nürnberg, seit 1885 am Opernhaus in Frankfurt am Main. Gastspiele an der Wiener Hofoper. Wechselte von der Soubrette in das jugendlich-dramatische Fach, von H. v. Bülow künstlerisch gefördert, wurde sie zu einer vorzüglichen Wagner-Sängerin. Beherrschte fast alle dramatischen Opernpartien und sang auch in Operetten. Ihre Tochter Fritzi Scheff (* 30.8.1879 Wien, † 8.4.1954 New York/USA) wurde ebenfalls Sängerin (Sopran, Soubrette); 1897 debütierte sie am Hoftheater in München und ging nach Amerika, wo sie ab 1904 zu den gefeiertsten Operettenkünstlerinnen zählte.
Ehrungen
Ehrenmitglied des Opernhauses in Frankfurt am Main.
Literatur
ÖBL 3 (1965); Ulrich 1997; Eisenberg 1903; K-R 1997 (Jäger, Scheff).

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Jäger (verh. Scheff), Anna‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Jäger Fritzi Scheff
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag