Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Jahn, Jahn, true Wilhelm
* 1835 -11-2424.11.1835 Hof/Mähren (Dvorce/CZ), 1900 -04-2121.4.1900 Wien. Dirigent, Operndirektor. Sängerknabe an der Metropolitankirche in Olmütz. Mitglied einer Wandertruppe, 1852 von Friedrich Strampfer als Kapellmeister an das Theater in Temesvár (Timişoara/RO) geholt, 1854 Kapellmeister in Pest (Budapest), dann in Agram, Krakau (Kraków/PL), Amsterdam und 1857–64 am Landestheater in Prag tätig. 1864–81 Kapellmeister und königlicher Musikdirektor am Theater in Wiesbaden/D. 1881–97 Direktor der Hofoper in Wien. In dieser Funktion setzte er sich für soziale Einrichtungen und technische Neuerungen ein, verhalf der Wiener Oper zu einer ihrer Glanzepochen, pflegte das klassische Repertoire und die Zeitgenossen (u. a. 1883 EA von Tristan und Isolde), war ein Talententdecker und Förderer von Sängern sowie ausgezeichneter Ensembleführer und Förderer des Balletts (1888 UA der Puppenfee von J. Haßreiter/J. Bayer). Als Dirigent bevorzugte er italienische und Buffo-Opern.
Gedenkstätten
Ehrengrab (Zentralfriedhof).
Ehrungen
österreichische und ausländische Auszeichnungen.
Werke
Lieder; Männerchöre.
Literatur
ÖBL 3 (1965); C. Höslinger in Gesellschaft der Musikfreunde 12/7 (April 2000); LdM 2000; Czeike 3 (1994); [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969; Eisenberg 1893.

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Jahn, Wilhelm‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]