Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Jarrell, Jarrell, true Michael
* 1958 -10-088.10.1958 Genf/CH. Komponist. J. begann begleitend zu seiner Pianistenausbildung am Konservatorium seiner Heimatstadt bei Eric Gaudibert Komposition zu studieren; bei Klaus Huber in Freiburg i. Br./D wechselte J. endgültig zur Komposition. 1986–88 vervollständigte J. seine Ausbildung am IRCAM in Paris, 1988/89 in Rom am Istituto Svizzero. Seit 1993 ist J. Prof. für Komposition und Tontechnik an der MUniv. Wien. 1991–93 war J. Compositeur en résidence beim Orchestre National de Lyon/F und 1996 bei den Internationalen Musikfestwochen Luzern/CH. J. hat bislang fast für jede Gattung komponiert, doch gibt es gewisse Marksteine in seinem Werk wie z. B. Assonances, eine Art Skizzenbuch, zu denen er immer wieder zurückkehrt.
Ehrungen
Preis der Stadt Wien für Musik 2010.
Werke
Cassandre/Kassandra (Monodram), Lysistrata (Bühnenmusik), Essaims-Cribles, Harold et Maude (Ballette), Dérives (Kammeroper); Chorwerke (Mémoires); zahlreiche Werke für Kammermusik oder Soloinstrumente (z. B. Assonances I-VIII).
Literatur
NGroveD 12 (2001); D. Cohen-Lévinas (Hg.), M. J., Paris 1992; MaÖ 1997; Goertz 1994; www.wien.gv.at (10/2012).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Jarrell, Michael‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 31/10/2012]