Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kainz, Kainz, true Walter
* 1907 -02-2121.2.1907 Dobl bei Graz, † 1994 -02-011.2.1994 Söding/St. Lehrer, Sammler und Komponist. Studierte neben seiner Lehrerausbildung privat bei W. Kolneder, A. Michl und R. Weis-Ostborn Musik. Ab 1949 Leiter der Volksmusikschule von Voitsberg/St trat K. als Sammler von Volksgut hervor. Als Komponist konnte er an den Erfolg seines Klavierquartetts (1949) nicht mehr ganz anschließen.
Ehrungen
P. J. Marx-Musikpreis des Landes Steiermark 1948 u. 1979.
Schriften
Hackbrett-Fibel 1951, 21954; Sagen, Märchen, Schwänke aus dem Kainachtal 1939; Sagen, Märchen, Schwänke aus dem Schalltal 1943 (Ms.).
Werke
Dornröschen (Kinderoper); Bergmannskantate; Kammermusik; Bläsermusik; Klavierwerke; Lieder; Fanfaren; Musik für den Schulgebrauch; Chor- und Liedsätze.
Literatur
StMl 1962–66; Mitt. AKM.

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Kainz, Walter‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]